Riester Bausparen Vergleich

Beim Vergleich von Riester Bausparverträgen stehen natürlich die unterschiedlichen Tarife der Anbieter im Förderung. Die staatliche Förderung ist bei jedem Riester Sparer gleich, bei den Angeboten der einzelnen Bausparkassen kann es jedoch deutliche Unterschiede geben.

Wer Riester Bausparverträge vergleicht, sollte besonders die folgenden Aspekte in seine Betrachtung einbeziehen:

  • Wie hoch ist der Anspargrad des Vertrages? (In der Regel 30 bis 50 Prozent der Bausparsumme)
  • Höhe der Guthaben- und Darlehenszinsen
  • Höhe der Abschlusskosten und der Kontoführungsgebühren
  • Passt die Höhe der Sparrate zur gewählten Summe?
  • Passt der Zuteilungstermin des Bausparvertrages zur persönlichen Planung?
  • Gibt es eine Bonuszahlung nach Ablauf einer bestimmten Laufzeit?
  • Höhe der monatlichen Zins- und Tilgungsrate bei Inanspruchnahme des Darlehens

Passen Tarif und Bausparsumme?

Besonders wichtig ist, dass der gewählte Tarif und die Bausparsumme passend sind. Wird die Bausparsumme beim Riester Bausparen zu hoch gewählt, kann der Sparer das Kapital nicht in der vorgesehenen Zeit ansparen und die Zuteilung des Vertrages verzögert sich. Wer sich bei der Zuteilung auf einen bestimmten Termin verlassen hat, hat in diesen Fällen mit Zitronen gehandelt und muss eventuell in der Übergangszeit auf eine Zwischenfinanzierung zurückgreifen, die deutlich teurer als geplant wird. Experten der Stiftung Warentest haben ermittelt, dass die Berater in vielen Fällen die Sparzeit falsch berechnen. Bei einem Test im Sommer 2012 wurde jede vierte Beratung von den Warentestern negativ bewertet, da die Finanzberater zu viele Fehler machten oder nur die eigene Abschlussquote vor Augen hatten. Bei insgesamt sieben Bausparkassen wurden drei von sieben Kunden mangelhaft beraten.

Zins- und Tilgungspläne vergleichen

Am besten lassen sich die einzelnen Angebote mit einem Zins- und Tilgungsplan vergleichen. Aus diesem sollten vor allem die folgenden Angaben hervorgehen:

  • die Höhe der monatlichen Sparrate
  • die Höhe der Bausparsumme, die der Anbieter empfiehlt
  • die Höhe der möglichen staatlichen Förderung
  • das voraussichtliche Zuteilungsdatum des Vertrages
  • die Höhe des Guthabens bei Zuteilung nebst Zinsen
  • die Höhe des Darlehens und die zugehörige Monatsrate

Stiftung Warentest bietet auf ihrer Internetpräsenz einen Bausparrechner zum Download an. Damit können einzelne Angebote der Bausparkassen bequem verglichen werden. Darüber hinaus können Interessenten mit dem Programm prüfen, ob sich ein Bauspardarlehen wirklich lohnt oder eine klassische Baufinanzierung doch die bessere Wahl ist.

Mehr: Vergleich | Rechner | Test | Vorteile & Nachteile | Förderung | Eigenheimrente | Riester Bausparvertrag | Wohn Riester